Glossar

Adaptogene

Bei Adaptogenen handelt es sich um Naturprodukte, die dem Körper helfen, sich an den Alltag anzupassen. Indem sie die Toleranzgrenze des Körpers bei strapazierenden Umweltbedingungen erhöhen, sollen sie helfen, in Stresssituationen ruhig zu bleiben und den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Natur hält in Form von Adaptogenen Naturstoffe bereit, die den Körper resistent gegen Stress machen und so das Wohlbefinden verbessern. Adaptogene haben die einzigartige Fähigkeit, beruhigend zu wirken, mit neuer Energie zu versorgen, ohne dabei übermäßig stimulierend zu wirken.

Der Begriff leitet sich vom englischen Wort «to adapt» ab, was ins Deutsche mit «anpassen» zu übersetzen ist.

Einfach ausgedrückt sind Adaptogene Pflanzenstoffe, die einen weniger anfällig für Stress machen bzw. helfen sich an stressige Situationen besser anzupassen. Der Begriff „Adaptogen“ wurde Mitte der 50er Jahre von dem russischen Wissenschaftler Nicolai Vasilevich Lazarev geprägt, der in manchen Naturprodukten das Potential sah, effektiv gegen alle möglichen Stressfaktoren anzukommen.

Baldrian, Hopfen und Kamilleblütenextrakt

Baldrian-, Hopfen-und Kamilleblütenextrakte beruhigen auf sanfte Weise die Nerven (ganz ohne Gewöhnungseffekt). Angst- und Stressgefühle werden reduziert, sodass sich innere Ruhe und Gelassenheit einstellen können. L-Tryptophan, der Vorläufer des «Einschlafhormons» Melatonin, spielt eine wichtige Rolle in der Schlaf-Wach-Regulation, weshalb es den natürlichen Schlafrhythmus verbessert.

Beta Glucan

Beta-Glucane sind eine Gruppe von β-D-Polysacchariden – also Mehrfachzuckern –, die natürlicherweise in den Zellwänden von Getreide, Hefen, Bakterien und Pilzen vorkommen. Beta Glucan hat positive Effekte auf die Blutfette durch Senkung des LDL-Cholesterins und der Triglyceride im Blutplasma und wirkt somit unterstützend bei der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats. Beta Glucan wirkt auf das Immunsystem durch Stärkung der Makrophagen, die Bakterien mittels Phagozytose auflösen. In Studien zeigt es auch positive Effekte bei Leistungssportlern mit besonders beanspruchtem Immunsystem.

Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit (BA oder F) ist in der Pharmakologie eine Unterkategorie der Absorption und wird angegeben als der prozentuale Anteil eines verabreichten Medikaments, der den systemischen Kreislauf erreicht. Die Bioverfügbarkeit beträgt per Definition 100%, wenn ein Wirkstoff intravenös verabreicht wird.

Cholin Bitartrat

Cholin ist aufgrund seiner blutreinigenden Wirkung bekannt und hat somit die Aufgabe, die Enzyme der Leber für den Abbau der Fettsäuren zu unterstützen. Bei einem Cholinmangel wird vermehrt Fett in der Leber eingelagert, weil dieser Stoffwechselprozess gestört ist. Eine Leber mit hohem Fettanteil (“Fettleber”) kann nur eingeschränkt den Körper entgiften, die Leberfunktionen sind eingeschränkt. Ebenso liegt dem Nährstoff die Aufgabe zu Grunde, Umweltgifte, Schwermetalle sowie Alkohol und Medikamente auszuscheiden, d. h. es trägt zum Entgiften durch die Leber bei.

Weiterhin kann Cholin zum Aufbau der Zellwände beitragen. Damit hat der Nährstoff eine schützende Wirkung auf Nervenzellen, Gehirn sowie Knochenmark.

Cellution

siehe Cellution

Grüner Kaffeebohnen-Extrakt

Nicht geröstete Kaffeebohnen enthalten einen hohen Anteil an Chlorogensäure. Diese senkt den Blutdruck, hält den Blutzuckerspiegel niedrig und kurbelt die Fettverbrennung an (ketogene Ernährung).

Grüner Tee-Extrakt

Grüner Tee-Extrakt wirkt sich nicht nur positiv auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns aus, sondern fördert auch die Fettverbrennung und senkt den Blutzuckerspiegel. Das Umschalten des Körpers auf Fettverbrennung kann die Energiebereitstellung unter Belastung und Ausdauer verbessern.

Gummi Arabicum

Natürliche, biologische und gentechnikfreie Fasern der Rinde von sorgfältig ausgewählten Akazienbäumen.

Kurkuma

Kurkuma ist ein seit Jahrhunderten eingesetztes Heilmittel. Es wirkt nicht nur entzündungshemmend und antiviral, sondern hat auch eine starke antioxidative Wirkung. Zusätzlich fördert Kurkuma die Produktion körpereigener Antioxidantien, sodass freie Radikale besonders effektiv bekämpft werden können.

Mitochondrium

Mitochondrien sind die sogenannten «Kraftwerke der Zellen» – kleine Zellorganellen, die unter anderem für die Produktion von ATP (Adenosintriphosphat) verantwortlich sind. ATP ist der Energieträger, den all unsere Zellen benötigen, um richtig zu funktionieren. Sämtliche Organe und alle Muskeln verwenden das ATP-Molekül als Energiequelle.

Die Zelle hat nicht nur ein Mitochondrium, sondern bis zu tausenden, von denen jedes einzelne individuell vom Energiebedarf der Zelle abhängig ist.

Wie der Körper, der sich im ständigen Ab- und Aufbau befindet (Katabol und Anabol), befinden sich auch Mitochondrien in einem fortwährenden Prozess, in dem sie sich vermehren, verbrauchen, wachsen oder abbauen. Je größer der Energiebedarf einer Zelle, desto mehr Mitochondrien werden gebildet und umgekehrt.

Mizellen

Mizellen können Stoffe einbinden, die nicht in der umgebenden Flüssigkeit löslich sind, z.B. Öl in Wasser. Darauf beruht auch die Wirkung von Tensiden z.B. bei Waschmittel.

Eine Mizelle ist bildlich gesehen ein kleines Kügelchen, das entsteht, wenn sich sogenannte Tenside um einen Stoff schließen. Ein Tensid hat immer einen Teil, der Wasser anzieht (hydrophil), und einen, der Wasser abstößt und Fett anzieht (lipophil). Diese Tenside lagern sich an die fettlöslichen Stoffe so an, dass sich die wasserliebenden Köpfchen zum Wasser drehen und die fettliebenden Schwänzchen nach innen richten und den fettlöslichen Stoff umschließen und diesen dadurch auch wasserlöslich machen.

MSM

MSM ist eine natürliche Schwefelverbindung, die nicht nur entzündungshemmend und schmerzlindernd wirkt, sondern auch gegen oxidativen Stress hilft. Es kurbelt den Stoffwechsel an, fördert die Regeneration von Muskeln und Gelenken und erhöht so die Leistungsfähigkeit.

NADH

Die Kombination aus NADH und Q10 in wassergelöster Form sorgt dafür, dass der Verwender am Morgen mit aufgeladenen Batterien an den Start des neuen Tages geht. NADH ist das Nadelöhr bei der Energiegewinnung in der Zelle. Je mehr NADH zu Verfügung steht umso mehr Energie entsteht und umgekehrt. NADH reagiert in jeder Zelle mit dem Sauerstoff, den wir durch die Atmung aufnehmen. Dabei entsteht das in jeder Zelle vorkommende, universale Energie-Molekül ATP (Adenosin-Triphosphat) und Wasser. NADH ist an über tausend Stoffwechselvorgängen beteiligt wie Erhöhung der Energie in den Zellen, Stärkung des Immunsystems, schmerzlindernd, antioxidativ, blutdrucksenkend.

OPC

OPC Traubenkernextrakt hat eine vielfach stärkere antioxidative Wirkung (78-81%) als Vitamin C (12-19%) und Vitamin E (36-44%). Somit ist es ein hochwirksamer Stoff zum Schutz vor oxidativen Stress. Ebenso zeigt es in Studien ein hohes Potenzial für die Prävention von Herz/Kreislauf Erkrankungen.

Passiflora (Passionsblume)

Passiflora hat eine entspannende, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung bei innerer Unruhe, Nervosität und Ängsten.

PQQ

PQQ unterstützt diesen körpereigenen Vorgang des Austausches von beschädigten Mitochondrien und verhilft zu größeren und leistungsfähigeren Zellorganellen, die Anregung der Teilung der Mitochondrien stärkt also die physiologische Potenz der Zelle. Ebenso zeigt es einen positiven Einfluss auf die Regulation des gesamten Kohlenhydrat-Stoffwechsels. Dank dem wirkungsverstärkenden Effekt der Mizelle kommt CLIMAX schon mit geringen Mengen des außerordentlich teuren Wirkstoffs aus.

Q10

Coenzym Q10 ist Vielen vor allem durch die damit beworbenen Antiaging Produkte bekannt. Doch Coenzym Q10 kann auch deine physischen Körperfunktionen positiv beeinflussen, insbesondere ist es für eine optimale ATP Synthesefunktion wichtig, der Energiestoff im Körper. Immer, wenn im Körper Energie produziert wird, ist das Coenzym Q10 beteiligt. Zudem steigert es die Zellgesundheit durch die Reduktion von oxidativem Stress und schützt die Leistungsfähigkeit durch ein optimiertes Immunsystem. Nicht nur die mentale, sondern auch die sportliche Leistungsfähigkeit steht im direkten Zusammenhang mit der Q10 Sättigung. Diese positiven Eigenschaften auf den Körper erhöhen die Bedeutung des Coenzym Q10 in der Ernährungswissenschaft und Medizin immer mehr.

Im Körper kann Coenzym Q10 aber nur begrenzt und altersabhängig in der Leber synthetisiert werden denn die Leber verfügt über die Eigenschaft aus tierischen oder pflanzlichen Extrakten, welche über die Nahrung aufgenommen werden, in Coenzym Q10 umzuwandeln. Für die Produktion werden auch Aminosäuren, Mineralstoffe sowie B- und D-Vitaminen benötigt. Zudem muss eine normale Leberfunktion für die Q10-Eigenproduktion vorhanden sein. Über die Nahrung kann nur wenig Coenzym Q10 aufgenommen werden, in der Regel nicht mehr als 1 % des Tagesbedarfes. Der tägliche Bedarf eines gesunden Menschen an Coenzym Q10 für eine gute Energieversorgung liegt bei mindestens 60 mg, empfehlenswert sind 100 mg täglich. Q10 ist ein fettlösliches, nicht wasserlösliches Enzym und kann daher nur begrenzt vom Körper aufgenommen werden.

Aufgrund der schlechten Versorgungssituation und die geringe Bioverfügbarkeit von Coenzym Q10 aus der Nahrung ist eine Ergänzung mittels Supplemente empfohlen. Die Coenzym Q10-Produkton steigt bis zu einem Alter von 20 bis 25 Jahren an, danach beginnt sie jedoch stetig abzunehmen. Stress, bestimmte Erkrankungen und die dauerhafte Einnahme von Medikamenten können den Coenzym-Q10-Bedarf stark erhöhen. Die körperliche Eigensyntheseleistung sinkt im Alter, gleichzeitig erhöht sich aber der Bedarf.

Um genügend Energie für den normalen Alterungsprozess zur Verfügung und zu stellen und einem Mangel vorzubeugen, sollte daher ab 35 bis 40 Jahren Coenzym Q10 regelmässig ergänzt werden.

Resorption

Die Resorption ist die Aufnahme von Stoffen, wie sie zum Beispiel im Darm stattfindet.

Mit der Resorption ist die Aufnahme von Stoffen in biologischen Systemen gemeint. Die Resorption spielt deshalb vor allem im Magen-Darm-Trakt eine Rolle, wo sie in erster Linie im Darm stattfindet. Insbesondere die Epithelzellen in der Wand des menschlichen Dünndarms resorbieren Stoffe.

Selen

Selen hat einen immunstimulierenden Effekt. Die Immunkompetenz wird verbessert und die Zellteilung angeregt.

Sibirischer Ginseng (Taigawurzel)

Sibirischer Ginseng ist ein Adaptogen, d. h. es hilft dem Körper, besser mit Stress umzugehen und macht ihn belastbarer. Daher wird Taigawurzel zur physischen und psychischen Leistungssteigerung eingesetzt.

Weihrauchextrakt

Weihrauch wird in der Pflanzenheilkunde schon seit Langem bei zahlreichen entzündlichen Krankheiten eingesetzt. Die darin enthaltene Boswelliasäure wirkt deshalb so gut, weil sie das Entzündungsenzym zu einem entzündungsauflösenden Enzym umprogrammiert.

Zink

Ein aktives Immunsystem braucht Zink für die Zellteilung. Zink stärkt die Abwehrkräfte und verbessert die Regeneration.


LIFE IN BOTTLES
FOLGT UNS
NEWSLETTER

Bleiben wir in Kontakt!

Mit dem Absenden des Formulars stimmst du der Verarbeitung deiner Daten als Abonnent zum Zwecke des Erhalts des Newsletters gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu.

Wir sind ein stolzes Mitglied der Industrie- und Handelskammer St. Gallen – Appenzell, des Branchenverbandes NEM e.V., dem Verband ssaamp (Swiss Society for Anti Aging Medicine and Prevention) und der Initiative FairCommerce.